NARM

NARMTM Neuroaffektives Beziehungsmodell, entwickelt von Dr. Laurence Heller

Entwicklungstrauma heilen. Alte Überlebensstrategien lösen. Selbstregulierung und Beziehungsfähigkeit stärken.

Wir alle haben im Laufe unseres Lebens schmerzhafte Erfahrungen gemacht, die uns geprägt haben. Oftmals ganz früh im Leben, woran wir uns bewusst gar nicht erinnern. Trotzdem haben die Folgen davon einen grossen Einfluss darauf, wie wir unser Leben gestalten und wie beziehungsfähig wir sind. In unserer Kindheit mussten wir uns an unsere Umgebung anpassen, um unsere Bindungsbeziehung zu schützen, um geliebt zu werden und dazuzugehören. Die daraus entstandenen Verhaltensmuster und Strategien schränken heute unsere Lebendigkeit und Lebenskraft ein und geraten uns in den Weg, unsere Herzenswünsche zu erfüllen.

NARM bietet die Gelegenheit, gemeinsam im sicheren Kontakt, aus der heutigen erwachsenen Sicht auf die entstandenen Überlebensstrategien und Identifikationen zu schauen. Durch das gemeinsame achtsame und bewusste Erkennen und Erkunden werden Zustände erfahrbar gemacht und verkörpert. Muster lösen sich auf und es entstehen neue Verknüpfungen und dadurch mehr Wahlmöglichkeiten.

Wir erweitern unsere Kapazität der Selbstregulation und Beziehungsfähigkeit. Es ermöglicht uns, wieder in Kontakt mit uns und anderen zu ein, unsere Bedürfnisse wichtig zu nehmen, Vertrauen in uns und in andere zu haben, einen authentischen Selbstausdruck und die Integration von Liebe, Herzensverbindung und Sexualität in Beziehungen zu leben.

Die spontane Bewegung in uns allen zielt auf Kontakt. Gleich wie zurückgezogen und isoliert wir sein mögen und ungeachtet der Schwere des Traumas, das wir erlebt haben, gibt es – gerade so, wie eine Pflanze sich spontan auf die Sonne zubewegt – in jedem von uns auf der tiefsten Ebene einen Impuls in Richtung Verbundenheit.
Dieser organismische Impuls ist die Antriebskraft der NARM-Arbeit.

Dr. Laurence Heller